Suche

Veranstaltungskalender

23 Okt 2018

Fünf Landtagskandidaten stehen Rede und Antwort

Öffentliche Podiumsdiskussion am 23. Oktober in der Gemeinschaft Altenschlirf

Am 28. Oktober haben wir die Wahl – und sollten sie auch nutzen! Doch wofür stehen eigentlich die verschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich im Vogelsbergkreis zur Wahl in den Hessischen Landtag stellen? Eine öffentliche Podiumsdiskussion in leichter Sprache am 23. Oktober in der Gemeinschaft Altenschlirf bietet Gelegenheit, vier von ihnen kennenzulernen und mehr über ihre Positionen zu erfahren.

Die anstehende Landtagswahl ist auch für die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaft Altenschlirf ein wichtiges Thema. Deshalb hat die Lebensgemeinschaft für Menschen mit und ohne Hilfebedarf einen Abend organisiert, an dem die Kandidatinnen und Kandidaten, die man meist nur von den Plakaten zur Landtagswahl kennt, ihnen Rede und Antwort stehen. Vier Landtagskandidatinnen und -kandidaten sind der Einladung gefolgt: Mario Döweling (FDP), Nicole Eggers (Die Linke), Eva Goldbach (Bündnis 90/Die Grünen) Michael Ruhl (CDU). Frau Birgit Kömpel (SPD) vertritt den Kandidaten Swen Bastian (SPD)

Wie kann Inklusion im ländlichen Raum (besser) gelingen? Wie sieht die Zukunft der regenerativen Energien im Vogelsbergkreis aus? Oder auch, ganz konkret: Wie kann die ärztliche Versorgung in Ortschaften gewährleistet werden? Solche und weitere Fragen bewegen nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner der Lebensgemeinschaft. Deshalb ist die Veranstaltung offen für interessierte Menschen der umliegenden Dörfer und Gemeinden. Die Moderation des Abends übernimmt Tobias Raedler, Wohnbereichsleiter der Lebensgemeinschaft.

Landtagskandidaten und -kandidatinnen des Vogelsbergkreises im Gespräch
Öffentliche Podiumsdiskussion
Wilhelm-Meister Saal Altenschlirf, 23.10.2018, Beginn: 19 Uhr

Beginn: 19 Uhr Wilhelm-Meister Saal Altenschlirf

28 Okt 2018

Trio Dan

BACHIANA – alles über BACH von Aria bis Zirkelkanon

Ein Programm zu Johann Sebastian Bachs 333. Geburtstag

Im März 2018 wäre Johann Sebastian Bach 333 Jahre alt geworden. Wenn er noch leben würde, wären Musiker zu tausenden gekommen, um ihm ein Ständchen zu bringen und manche Frage zu stellen. Wie man Bachs Tempi zu finden hat, wo dies oder jenes Manuskript geblieben ist. Oder ob er nicht ein Konzert für Saxophon schreiben würde. Das Trio Dan bringt zwar nicht den leibhaftigen Bach in den Konzertsaal, den klingenden Bach dafür gleich 26 mal: der Flötist Aaron Dan hat über die Tonfolge B-A-C-H 26 Variationen von A wie Aria bis Z wie Zirkelkanon geschrieben. Diese so oft zitierte Tonfolge birgt schier unendliche Variationsmöglichkeiten! Wenn sich schon Johann Sebastian kaum der Tonfolge bedient hat, Aaron Dan hat es. Alles Gute zum Geburtstag, Mister Bach! Die Dan-Brüder sind mit J. S. Bachs Musik aufgewachsen. Heute ist die Musik des großen Meisters in ihren Programmen am häufigsten vertreten. Auf den seit 1996 stattfindenden Tourneen des Dan-Trios hat selten ein Werk von Bach gefehlt, 2016 brachten sie ihre eigene Bearbeitung von Bachs Goldberg-Variationen auf Tournee. Wie mag eine Aria, eine Badinerie, Elegie, Funk Groove, Mazurka oder eine Nocturne über die Tonfolge B-A-C-H klingen? Das diesjährige Programm “26xBACH zum 333. Geburtstag” ist ein neues, sehr originelles Ständchen. Mit viel Witz, Tiefsinn und Charme erklingt nach jedem Buchstaben des
Alphabets ein Miniaturstück in der passenden Musikgattung. Somit wird die ungeheure Vielfalt des Größten unter den Komponistennamen zum Klingen gebracht. Im Konzert wird ausschließlich die abendfüllende Komposition “BACHIANA” für Flöte, Violine und Klavier von Aaron Dan gespielt.

Trio Dan
Aaron Dan, Flöte & Komposition
Theo Dan, Violine und Viola
Michael Dan, Klavier

Beginn 19.30 Uhr Wilhelm-Meister-Saal in Altenschlirf

11 Nov 2018

Leander Kippenberg und Oliver Wass

„Länder, Geschichten und Impressionen“

Eine Reise durch musikalische Geschichten verschiedener Länder mit Werken von Ravel, Pärt und Debussy u.a. Leander Kippenberg wurde in Frankfurt am Main geboren und begann dort sein Jung-Studium bereits im Alter von 15 Jahren an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Mit 20 Jahren ging er dann mit einem Vollstipendium an die Guildhall School of Music and Drama in London.

Der gebürtige Londoner Oliver Wass konzertierte bereits als Solist und Kammermusiker auf renommierten Internationalen Bühnen in Rom, Paris, Budapest und London. Dieses Jahr gewann er den Internationalen Wettbewerb Suoni d’Arpa in Italien und wird nächstes Jahr seine erste CD unter dem Tacitus Label aufnehmen.

Das Duo gab Ietztes Jahr ihr Debut im St. John Smith Square in London. Im gleichen Jahr schlossen Sie beide Künstler ihr Master Studium mit Auszeichnung ab. Beide sind Gewinner zahlreicher Stipendien und Nationaler und Internationaler Wettbewerbe.
Der Eintritt ist frei, eine Spende am Ausgang ist herzlich wilkommen.

Beginn 17.00 Uhr Wilhelm-Meister-Saal in Altenschlirf