Suche

Johannimarkt 2015

Newsletter

Sie wollen auf dem laufenden bleiben? In unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Themen und Veranstaltungen in der Gemeinschaft Altenschlirf.

zur anmeldung
21 Jun 2015

Johannimarkt 2015

Kunst, Kultur und Kulinarisches - Johannimarkt 2015

Großer Zuspruch für die Gemeinschaft Altenschlirf / Einblicke in die verschiedensten Bereiche

STOCKHAUSEN (gst). „Sind es immer so viele Leute?”, war am Wochenende beim Johanni-Markt im Schloss
Stockhausen eine oft gestellte Frage. Dies zeigt, dass immer wieder neue Besucher den Weg zu diesem frühsommerlichen Höhepunkt finden, der weit über die Region bekannt ist. Zwei Tage lang erwartete die vielen Gäste aus nah und fern in der malerischen Atmosphäre des Stockhäuser Schlossparkes ein besonderes Erlebnis und buntes Treiben. Dabei hatte der Wettergott mit dem Veranstalter ein Einsehen, denn während sich der Himmel an den beiden Vormittagen noch trist zeigte, klarte er dann in den Nachmittagsstunden auf.

Viele Besucher schlenderten durch das Areal, man kam mit anderen Menschen ins Gespräch, zahlreiche aufgestellte Tische und Bänke luden zum Verweilen ein, entweder um den
musikalischen Angeboten im Freien einfach nur zuzuhören oder die angebotenen kulinarischen Köstlichkeiten
zu probieren. Und um dann, frisch gestärkt, eine weitere Runde durch den Park zu drehen. Denn stets gab es etwas Neues zu entdecken; dort Bilder, dann Windspiele, Schmuck, Honig, Holzwaren und viel, viel, viel mehr. Neben den Werkstätten der Gemeinschaft präsentierten Kunsthandwerker Schönes und Nützliches aus
Holz, Leder, Wolle oder auch Keramik. Pflanzenfreunde wurden beim Rosenangebot fündig oder bei der großen
Auswahl von Setzlingen aus der Stockhäuser Demeter-Biogärtnerei.

Am Infostand der Gemeinschaft erfuhren die Besucher alles Wissenswerte rund um die Lebens und Arbeitsgemeinschaft, die mittlerweile mit zu den größten Arbeitgebern der Region gezählt werden darf.
Kunst und Kultur nehmen innerhalb der Gemeinschaft schon immer eine bedeutende Rolle ein. Beim inklusiven
Goethe-Faust-Projekt, das im Herbst zur Aufführung kommt, werden Bewohner und Mitarbeiter gemeinsam mit Nachbarn und Freunden tätig. Erste Kostproben gab es jetzt schon zu sehen. Rund 80 Menschen mit und ohne Behinderung werden bei dem Projekt mit auf der Bühne stehen. Premiere ist am 30. Oktober in der Gemeinschaft Altenschlirf, weitere Aufführungen sind am 31. Oktober sowie am 1. November vorgesehen.
Vom 6. bis 8. Oktober werden dann noch drei Aufführungen im Schlosstheater Fulda angeboten. Mehrere Schlossführungen boten eine interessante Gelegenheit, Einblick in den Alltag der Gemeinschaft zu erhalten, in der mittlerweile 250 Menschen mit und ohne Behinderung leben und arbeiten. Darüber hinaus informierte der „Campus am Park“ über die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger. Die am Rande des Schlossparkes angesiedelte Fachschule gab Einblicke in dieses spannende Berufsfeld und stellte die mit der Ausbildung
kooperierenden Praxisorte vor.

Beim bunten Unterhaltungsprogramm war für jeden Marktbesucher etwas dabei: beispielsweise eine Schülerband,
der Chor der Gemeinschaft, NABU-Vorträge, Zaubereien und Akrobatik. Wer wollte, der durfte auf dem Schlossteich Kanu fahren, auch standen Kutschfahrten, Ponyreiten sowie sehr viel Spiel und Spaß gerade
für die Kinder ganz hoch im Beliebtheitskurs. Es unterhielten weiter ein Ensemble der Lauterbacher Musikschule, die Band „The Carbeats“ spielte, und bei dem Märchenspiel „Das Eselein“ war Schmunzeln gerade auch bei den jungen Besuchern angesagt. Zur Unterhaltung im Park selbst spielten die „FolkFans Fulda“ auf.

Zurück zur Übersicht